Cojones im Bundestag

Veröffentlicht: 29. Oktober 2013 in Yeah Science, Bitch!
Schlagwörter:,

Da stecke ich ja jetzt in einer Zwickmühle: Ich mag sexistische Ausdrucksweisen nicht, vor allem dann, wenn sie augenzwinkernd benutzt werden. Erwidert man dann nämlich, dass die charmante und bestimmt ganz doll ironisch gemeinte Aussage sexistisch sei, so ist man der verklemmte Spießer. Andererseits kann man es natürlich auch mit dem Antisexismus übertreiben und mir beispielsweise ankreiden, dass ich in dieser Einleitung schon zweimal „man“ und nicht „mensch“ geschrieben habe. Bevor ich mich jetzt um Kopf und Kragen schreibe, sollte ich wohl besser zum Grund dieser Überlegungen kommen. Es ist natürlich sexistisch, wenn ich „Eier haben“ mit Mut gleichsetze, aber heute ist das mal angebracht. Liebe SPD-Abgeordnete, zeigen Sie doch bitte mal, dass Sie (metaphorische) Eier in ihren Hosen haben.
Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Ist das schon kognitive Dissonanz?

Veröffentlicht: 21. Oktober 2013 in Yeah Science, Bitch!
Schlagwörter:, , ,

Fassen wir die Lage kurz zusammen: Seit einigen Wochen treffen sich Unionsparteien und SPD zu sogenannten Sondierungsgesprächen, d.h. sie reden darüber, ob sie sich die Zusammenarbeit in einer Koalition vorstellen könnten. Also quasi eine Verhandlung darüber, ob verhandelt werden soll. Diverse Medien jazzen das Ganze hoch, berichten über Nichtigkeiten wie die während der Treffen gereichten Speisen oder versuchen, die Bilder der Aufmärsche der Verhandlungspartner zu interpretieren. Kurzum, Langeweile allenthalben.
Den Rest des Beitrags lesen »

Lange studiert – na und?

Veröffentlicht: 24. September 2013 in Sonstiges
Schlagwörter:,

Heute ist es an der Zeit, ein Bekenntnis abzulegen: Ja, ich habe lange studiert. Ich bekenne mich schuldig, die sogenannte Regelstudienzeit überschritten zu haben. Auch habe ich nicht immer die prüfungsrelevanten Kurse belegt, sondern nur diejenigen, die mir reizvoll erschienen. Meine Studienfächer wählte ich nicht marktkonform, sondern interessengeleitet. Ich bekenne mich schuldig im Sinne er Anklage und zeige keinerlei Reue. Das Problem an der Sache: Wie bringe ich das einem potentiellen Arbeitgeber bei?

Den Rest des Beitrags lesen »

Nichtwähler und Antipolitik – Ein alter Hut?

Veröffentlicht: 23. September 2013 in Yeah Science, Bitch!
Schlagwörter:, ,

Die ersten Hochrechnungen sind veröffentlicht, in den Wahlkampfzentralen kreisen – egal ob aus Euphorie oder Niedergeschlagenheit – die Schnapsflaschen, erste Koalitionsplanspiele werden durchexerziert und bis zum Ende der Woche sind hoffentlich all die furchtbaren Plakate verschwunden. Die Kommentatoren feuern die seit Wochen bereitliegenden Worthülsen ab und natürlich wird es wieder diverse Debatten um die Nichtwähler geben, wobei diese ja weniger geworden sind.
Den Rest des Beitrags lesen »

Rule 34 – Social Pornographic Media

Veröffentlicht: 19. September 2013 in SozialMedial
Schlagwörter:, ,

In der Social Media Branche ist es  üblich, sich durch Fachbeiträge eine Expertenreputation aufzubauen. So kommt es, dass besagte Experten in ihren Habitaten Xing & Co. hinter jeder Ecke lauern, allzeit bereit, ihr Publikum kraft ihres geballten Fachwissens anzuspringen und ihm jenes ins verdutzte Gesicht zu brüllen.

Doch die Zahl der selbsternannten Experten ist Legion und das Jagdrevier ist auch in den Weiten des WorldWideWebs begrenzt. Demnach lautet die entscheidende Frage: Welches Thema kann man wählen, das noch nicht bis ins kleinste Detail durchgekaut wurde und trotzdem vor kurzweiligen Buzzwords nur so strotzt? Wie kann man sich von der Masse der selbsternannten Experten abheben? Na wie schon? Mit der infantil-rebellischen Pose des Provokateurs! In diesem Sinne…
Den Rest des Beitrags lesen »

Vom Ende des diabolischen Kommerzes

Veröffentlicht: 18. September 2013 in Gaming mit Bart
Schlagwörter:,

Ich mag Action-RPGs und habe einen ganzen Haufen davon gespielt. Diablo 1-3, Torchlight 1+2, Sacred 1+2, Titan Quest, Kingdoms of Amalur: Reckoning… you name it. Im Prinzip sind diese Spiele ein Lehrstück der Verhaltenspsychologie. Man prügelt sich mit seinem Avatar durch Horden von Monstern und sammelt dabei Erfahrung und Beute. Der Avatar gewinnt hierdurch neue Fähigkeiten und bessere Ausrüstung, mit dieser kann er dann mächtigere Monster töten, die wiederum besser Beute fallen lassen und so weiter und so fort.

Den Rest des Beitrags lesen »

Gaming mit Bart?

Veröffentlicht: 18. September 2013 in Gaming mit Bart
Schlagwörter:

In dieser Rubrik soll der eine oder andere Gedanke über die von mir gespielten Spiele zu Papier bzw. auf den Bildschirm gebracht werden. Seien es nun Lobhudeleien, gepflegtes Auskotzen oder Beobachtungen über allgemeine Trends in der wunderbaren Welt der PC-Spiele.
Den Rest des Beitrags lesen »